Paleo.Wiki

Leben, Lernen und Lieben inspiriert von unsere Urahnen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


freilernen

Freilernen

Prinzipiell könnte man das Freilernen auch Paleo Lernen nennen. Denn wenn man die Grundidee der Paleo Ernährung auf das Lernen überträgt, erhält man ziemlich genau bei den Prinzipien des Freilernens. Anders ausgedrückt könnte man sagen, dass Grundidee des Freilernens ist, das Lernen in Einklang mit unserer evolutionären Vergangenheit zu bringen.

Das deutsche Bildungssystem hatte lange einen tollen Ruf. Politiker betonen immer wieder, dass die Bildung das wichtigste Kaptial in einem rohstoffarmen Land wie Deutschland sei.

Und trotzdem sorgt in letzter Zeit das deutsche Schulsystem in der Regel ausschließlich für negative Schlagzeilen. Ein berühmtes Beispiel ist der sogenannte „Pisa-Schock“, womit die Ernüchterung auf die miserablen Testergebnisse deutscher Schüler beim internationalem Pisa-Test gemeint ist. Darüber hinaus gibt es mittlerweile regelmäßig Meldungen über die katastrophalen Zustände an deutschen Schulen. Beispielsweise gibt es immer wieder Meldungen über marode Schulgebäude oder auch über Messerstechereien an Schulen. Die Schulklassen sind überfüllt, die Lehrer überfordert und lustlos, und viele der Schüler unmotiviert und dank übermäßigem Zucker-, Fernseh- und Videospielkonsum ohnehin nicht aufnahmefähig.1)

Als wäre all dies nicht schlimm genug, ist die eigentliche Katastrophe, dass nicht nur WIE gelernt wird völlig veraltet ist, sondern eben auch WAS gelernt wird.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Lösungsvorschläge der Politik nicht unbedingt den Eindruck erzeugen, dass sich daran in naher Zukunft etwas ändern wird.2)

Mittlerweile wird vielen Eltern Angst und Bange wenn sie nur daran denken, ihr Kind auf eine reguläre Schule zu schicken. Je mehr man sich mit der Thematik beschäftigt desto klarer wird, dass unsere Schulen nichts anderes sind als Bootcamps für das spätere Hamsterrad.

Welche Alternativen zu staatlichen Schulen gibt es?

Wenig verwunderlich ist, dass alternative Schulmodelle wie die Walldorf-Schulen oder auch die Montessorie-Schulen heutzutage boomen. Allerdings sind die Wartelisten extrem lang und die generelle Philosophie dieser Alternativschulen sicherlich nicht jedermanns Sache. Außerdem ist der generelle Lehrplan immer noch dem an staatlichen Schulen sehr ähnlich und somit ebenfalls kaum noch zeitgemäß.

Zwei Alternativen die nun auch durch die immer schlimmer werdenden Zustände an deutschen Schulen für mehr und mehr Eltern interessant werden sind:

  • Das Unterrichten Daheim („Homeschooling“). Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass man 100% Kontrolle über den Lehrplan hat und sich komplett an individuellen Bedürfnissen orientieren kann. Beispielsweise leiden viele Kinder darunter, dass der Unterricht an deutschen Schulen in der Regel um 8 Uhr beginnt. Beim Homeschooling kann man problemlos den Unterricht zu einer humaneren Zeit beginnen lassen. Außerdem kann man ganz spezifisch darauf eingehen, dass das eigene Kind die Dinge lern und mitnimmt die für seine Zukunft entscheidend sind. Im Optimalfall schließt man sich hierbei mit anderen einigen anderen Eltern zusammen und organisiert einen individuellen Unterricht in Kleingruppen. Selbstverständlich gibt es auch Eltern, die ihre Kinder komplett alleine unterrichten. Allerdings geht ohne Mitschüler die soziale Komponente des Unterrichts verloren und fast niemand ist qualifiziert und motiviert alle wichtigen Dinge alleine zu unterrichten.
  • Das Freilernen, bei dem komplett auf Unterricht im eigentlichen Sinne verzichtet wird und die Kinder stattdessen völlig frei ihren Neigungen und Interessen nachgehen können. Die Grundidee hierbei ist, dass durch eine konventionelle Unterrichtsform den Kindern in der Regel jede Neugier ausgetrieben wird. Außerdem weiß jeder aus eigener Erfahrung, dass man am Besten lernt, wenn man motiviert ist und sich für das Thema wirklich interessiert. Das Freilernen kommt der Art und Weise wie wir Menschen natürlich lernen und wie auch unsere Steinzeit-Vorfahren gelernt haben, am Nächsten.3) In einem gewissen Sinne ist die Grundidee des Freilernens die der Antipädagogik. Bei der Pädagogik geht es darum, den Kindern das planmäßige Wissen möglichst schmackhaft zu machen. Bei der Antipädigogik ist die Grundidee auf alle Pläne komplett zu verzichten und die Kinder stattdessen ihren interessen und Neigungen folgen zu lassen.

Natürlich gibt es auch viele Zwischenstufen zwischen diese beiden Extremen und eine enorme Vielfalt wie solche Alternativen zur konventionellen Schulen in der Praxis umgesetzt werden können.4)

Die entscheidende Frage ist nun allerdings:

Wie sieht es rechtlich aus? Darf man in Deutschland sein Kind daheim unterrichten?

Die deprimierende Antwort ist nein. Im Gegensatz zu anderen Ländern (England, USA)5)* gilt in Deutschland die Schulpflicht. Das bedeutet, dass jedes Kind eine Schule besuchen muss. Bei widerholten Verstößen droht der Entzug des Sorgerechts. Was historisch sicherlich Sinn gemacht hat, um Kinder vor der Kinderarbeit zu schützen, ist heutzutage ein enormes Hindernis wenn man zu sinnvolleren Alternativen übergehen möchte.

Allerdings gibt es durchaus deutsche Familien die voll auf Homeschooling ode Freilernen setzen. Manche setzen dabei voll auf die Konfrontation mit der deutschen Justiz6), während andere Reisen oder gleich ganz Auswandern um der Schulpflicht zu entgehen.

Eine ausführliche Übersicht über Möglichkeiten das Freilernen oder Homeschooling als Deutscher zu realisieren gibt es hier beim Freilerner Kompass.

Viel weitere Inspiration und Motivation gibt es in den Büchern die am Ende des Artikels aufgelistet sind.

Kann man als Freilerner in unserer Gesellschaft überhaupt bestehen?

Die größte Angst Vieler die mit der Idee des Freilernen oder Homeschoolings spielen ist, dass ihr Kinder später einmal enorme Probleme bekommen wird wenn es keine reguläre Schule besucht hat.

Allerdings sind diese Sorgen größtenteils unbegründet. Einerseits kann man in Deutschland nahezu alle Schulabschlüsse wie Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Fachhochschulreife und allgemeine Hochschulreife (Abitur) mittels Externprüfung erwerben. Die genauen Regelungen hängen vom jeweiligen Bundesland ab.

Andererseits, sinkt die Wichtigkeit von traditionellen Abschlüssen in unserer modernen Gesellschaft ohnehin unaufhörlich. Viel wichtiger als ein teurer Stück Papier mit Noten darauf sind die echten Fähigkeiten und Kompetenzen über die man verfügt. Im Gegensatz zu Kindern die regulär die Schule besuchen, haben Freilerner Kinder jede Menge Zeit ihre Stärken und Schwächen zu erproben. Das wiederrum führt beispielsweise zu deutlich mehr Selbstbewusstsein in Vorstellungsgesprächen. Außerdem haben Freilerner-Kinder Zeit eigene Projekte fertigzustellen, die später einmal als Portfolio dem Lebenslauf angehängt werden können.

Das wichtigste Argument von allen aber ist, dass bisher alle Zahlen dafür sprechen, das Freilerner-Kinder im späteren „echten“ Leben nicht nur bestehen sondern oftmals deutlich besser zurecht kommen als ihre Altersgenossen.7)

Viele weitere Tipps und Informationen zu diesen Aspekten des Freilernens gibt es hier beim Freilerner Kompass.

Die besten Bücher über das Freilernen und Homeschooling

  • Schulfrei: Lernen ohne Grenzen von Stefanie Mohsennia - die Bibel wenn es um das Freilernen und Homeschooling in Deutschland geht.
  • Wir sind so frei: Freilerner-Familien stellen sich vor - viele inspirerende Geschichten von Familien die ihre Kinder frei lernen lassen.
  • ... und ich war nie in der Schule: Geschichte eines glücklichen Kindes von André Stern - inspierende Lebensgeschichte die sehr detailliert klar macht wie freilernen Kinder Lesen, Schreiben und Mathe lernen.
  • befreit Lernen: Wie Lernen in Freiheit spielend gelingt von Peter Gray - Standardwerk bezüglich der evolutionären Hintergründe des Freilernens von einem Professor für renommierter Professor für evolutionäre Entwicklungspsychologie. Toller Überblick über die Entwicklung von Kindern von der egalitäre Jäger-und-Sammler-Gesellschaft über Ackerbaukultur und Aristokratie bis hin zu unserer heutigen Gesellschaftsform mit Fokus auf der Frage: Wie können Kinder tatsächlich optimal aufwachsen und sich bilden?.
  • Bildung in Freiheit von John Holt - das klassische Manifest für Alternativen zur konventionellen Schule.
  • „Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern“ von Richard David Precht - ein gutes Buch über die aktuellen Probleme in unserem deutschen Schulsystem.

Viele weitere inspirirende Buchtipps rund um das Thema Freilernen gibt es beispielsweise hier.

Die Besten Freilernen und Homeschooling Filme

  • Being and Becoming von Clara Bellar - Tolles Porträt von 16 internationalen (darunter 2 deutsche) Freilerner-Familien.
  • Schulfrei von Anne Sono - Reportage über Freilerner Familien in Deutschland die auch explizit den Stress beleuctet der duch die Behörden enstehen kann.
  • alphabet: Angst oder Liebe von Erwin Wagenhofer - Dokumentation die die Probleme in unseren modernen Bildungssystemen beleuchtet. Sehr empfehlenswert für alle Unentschlossen die noch nicht davon überzeugt sind wie schädlich moderne Schulen sein können.

Die Besten Freilerner Communities

1)
Lesenswert über die aktuellen Probleme des deutschen Bildungssystems ist das Zeit Interview mit Richard David Precht oder auch sein Artikel Wir brauchen eine Bildungsrevolution!, erschienen im Cicero Magazin.
2)
Beispielsweise war einer der letzten konstruktiven Vorschläge, die Gehälter der Lehrer zu erhöhen. Es darf durchaus bezweifelt werden ob die bereits verbeamteten Lehrer durch einige wenige Hundert Euro (wenn es denn überhaupt so viel ist) deutlich motivierter bei der Sache wäre. Genauso darf bezweifelt werden ob diese Gehaltserhöhung wirklich dazu führt, dass mehr motivierte und qualifizierte Leute den Lehrerberuf als ernstzunehmende Alternative in Betracht ziehen.
3)
Siehe hierzu das exzellente Buch: „befreit Lernen: Wie Lernen in Freiheit spielend gelingt“ von Peter Gray
4)
Am Besten ist es, wie immer, aus den Fehlern anderer zu lernen und mehrere Bücher über die Themen Homeschooling und Freilernen zu lesen. Buch-Empfehlungen rund um diese Themen gibt es am Ende dieses Artikels.
5)
In England gilt das Leitmotto: *„the parents are responsible for the education of their child either by regular attendance at school or otherwise“.* Entscheidend ist hierbei das Wort „otherwise“, das klar macht, dass regelmäßige Schulbesuche nicht die einzige legale Möglichkeit ist seinem Kind zu bilden.*
6)
Siehe beispielsweise diesen Beitrag im Deutschlandfunk.
7)
Siehe beispielweise diese Studie von Peter Gray.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
freilernen.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/12 14:03 von Jakob Berg