Paleo.Wiki

Leben, Lernen und Lieben inspiriert von unsere Urahnen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ernaehrung:diaet

Paleo Diät

Siehe auch Paleo Ernährung, Steinzeitdiät und Vegane Paleo Diät.

Die Hauptidee der Paleo Diät1) ist sich so zu ernähren wie es Menschen Jahrmillionen von Jahren während der Steinzeit gemacht haben. Anders ausgedrückt kann man die Paleo Diät mit dem folgenden Slogan zusammenfassen:

Wenn unsere Steinzeit-Vorfahren etwas nicht gegessen haben, sollten wir es auch nicht essen.

In der Praxis bedeutet das, dass man während der Paleo Diät nichts isst, was man nicht auch damals jagen oder sammeln könnte. Was noch übrig bleibt ist erlaubt: Fleisch, Fisch, Nüssen, Blattgemüse, regionales Gemüse und Samen.

Dinge wie Nudeln, Getreideprodukte und Süßigkeiten sind nicht erlaubt. Nichts was nicht auch in der Steinzeit-Epoche verfügbar war, darf auf dem Teller oder in deinem Magen landen.

Der größte Vorteil der Paleo Diät gegenüber anderen Diäten ist, dass man keine Kalorien zählt und sich auf das perfekte portionierten von Mahlzeiten konzentrieren muss. Stattdessen geht es einfach nur darum, die richtigen Dinge zu essen. Durch das Fokussieren auf die richtigen Lebensmittel wird es komplett überflüssig Kalorien zu zählen, da der menschliche Körper genau weiß wie viel er von diesen konsumieren sollte.

Der Grundgedanke hinter der Paleo Diät ist nämlich, das sich menschliche Körper über tausende von Jahren Zeitraum auf eine Ernährung mit solchen natürlichen Lebensmitteln eingestellt hat und somit viel besser mit ihnen zurecht kommt als beispielsweise mit Nudeln oder Gummibärchen.

Unser menschliche Körper ist nicht auf das Essen von raffiniertem Zucker oder kurzkettigen Kohlenhydraten in der Form von Nudeln oder Weißbrot eingestellt. Diese Produkte gibt es erst viel zu kurz, als das sich der menschliche Körper darauf hätte einstellen können. Die meisten Produkte die es in modernen Supermärkten gibt, würden von unseren Steinzeit-Vorfahren überhaupt nicht als Nahrung erkannt werden.

Während wir prinzipiell anpassungsfähig sind und auch mit Nudeln und jeder Menge Zucker überleben, sieht eine „artgerechte“ Ernährung definitiv anders aus. Viele moderne Gesundheitsprobleme sind nicht zuletzt auf die falsche Ernährung zurückzuführen. Von Akne, über Übergewicht, bis hin zu Depressionen können viele Symptome durch eine falsche Ernährung hervorgerufen werden.2)

Wie funktioniert die Paleo Diät?

Das wichtigste ist, dass man den größten Teil der täglichen Kalorien durch Fleisch und Fisch zu sich nimmt. Darüberhinaus sollte man hauptsächlich Pflanzen essen, beispielsweise Blattgemüse, Wurzelgemüse und Knollengemüse.

Ein häufig wiederholter Slogan ist, dass man keine verarbeiteten Nahrungsmittel zu sich nehmen sollte. Allerdings kann dieser Slogan recht irreführend sein, da ja jedes Nahrungsmittel, das geschnitten, gekocht oder verpackt wurde in einem gewissen Sinne verarbeitet wurde. Stattdessen sollte man bei der Paleo Diät darauf achten keine industriell hergestellten Produkte zu essen. Als industriell hergestellt werden alle Produkte bezeichnet, die man nicht problemlos auch daheim herstellen kann.

Insbesondere sollte man alle Produkte meiden, bei denen Zucker, pflanzliches Öl oder künstliche Farb- und Geschmacksstoffe beigesetzt wurden.

Gleichermaßen sollte man auf (pasteurisierte) Milch- und Getreideprodukte verzichten.3)

Ein wichtiger Baustein der Paleo Diät ist, dass jederzeit genug Proteine aufgenommen werden (mindestens 50-100 Gramm pro Tag). Im Optimalfall sollten diese Proteine durch den Konsum von Fleisch und Fisch aufgenommen werden. Allerdings sollte man insbesondere beim Fleisch darauf achten, dass es sich um Fleisch von Tieren handelt, die mit Gras gefüttert wurden. Nur so kann man sicherstellen, dass das Fleisch reichlich Mirkonährstoffe besitzt. Preisgünstige Alternativen sind Organe wie Leber oder auch das Herz.

An Getränken sollten ausschließlich kalorienfreie Optionen, wie Wasser und Tee konsumiert werden. Zuckerhaltige Getränke wie Cola oder Fruchtsäfte beinhalten unglaublich hohe Mengen an Kalorien ohne dabei satt zu machen.

Warum funktioniert die Paleo Diät?

Wie sahen Menschen in der Steinzeit aus? Schlank, fit, muskelös.

Wie sehen Menschen heutzutage aus? Übergewichtig, träge und unglücklich.

Der Hauptgrund hierfür? Die Agrarevolution!

Menschen funktionieren immer noch am Besten wenn sie sich artgerecht ernähren. Grünes Blattgemüse, Nüsse, und ballaststoffreiche Früchte oder Hülsenfrüchte versorgen den menschlichen Körper mit genau der richtigen Mischung an Nährstoffen damit er gesund und schlank bleibt. Solche artgerechten Nahrungsmittel verursachen die Ausschüttung von Hormonen die die Fettverbrennung ankurbeln und halten und lange satt.

Im Gegensatz dazu hat die normale moderne Diät, bestehend hauptsächlich aus zuckerreichen oder stärkehaltigen Nahrungsmittel, den genau umgekehrten Effekt.4) Stärke und Zucker führen unserem Körper innerhalb kürzester Zeit deutlich mehr Energie zu als er eigentlich benötigt. Außerdem wird durch den Konsum von Zucker und Stärke die Ausschüttung von Insulin angeregt. Das wiederum führt dazu, dass der Körper kein Fett verbrennt, und stattdessen sogar überschüssige Energie in der Form von Fett abspeichert.

Im Klartext bedeutet dies, dass sobald der Konsum von zuckerreichen oder stärkehaltigen Nahrungsmittel reduziert wird, der Körper sich wieder in eine Fettverbrennungsmaschine verwandelt. Aus diesem Grund kann mittels einer Paleo Diät effektiv Fett verbrannt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass man sich während einer Paleo Diät in der Regel nie überfrisst, obwohl man keine Kalorien zählt. Der Grund hierfür ist, dass man Paleo Nahrungsmittel so gut wie nie über den Sättigungspunkt hinaus konsumiert. Im Gegensatz dazu ist es ein leichtes deutlich mehr Brot, Nudeln oder Kartoffeln zu essen, als man sollte.

So sorgt man effektiv jeden Tag für ein Energiedefizit im Körper.5) Ein solches Defizit sorgt für eine Lawine von Hormonausschüttungen, die allesamt dafür sorgen, dass Fett in Energie umgewandelt wird. Die Fettreserven werden dann in der Form von Fettsäuren durch den Körper an die Orte transportiert wo sie am meisten benötigt werden - beispielsweise zu den Muskeln und Organen. Dort werden die Fettsäuren aufgebrochen und in Energie umgewandelt. Nach dieser Konversion bleiben ausschließlich Kohelnstoffdioxid und Wasser zurück, die vom Körper durch das Ausatmen und in der Form von Urin und Schweiß ausgeschieden werden.

Welche allgemeinen Tipps gibt es zur Paleo Diät?

Wie auch jede andere Diät, funktioniert die Paleo Diät nur dann wenn man Spaß bei der Sache hat, sodass man sich auch wirklich durchzieht. Aus diesem Grund sollte man die Paleo Diät nicht mit religiösem Eifer befolgen, sondern immer mal wieder, am Besten zu besonderen Anlässen, Ausnahmen erlauben.

Schon nach wenigen Wochen erkennt man so, dass man durch die Paleo Diät eigentlich nicht viel verpasst. Die meisten Produkte auf die man verzichtet schmecken ohnehin nicht mehr, sobald man sich einmal an den viel tieferen Geschmack natürlicher Produkte gewöhnt hat.

Welche Evidenzen gibt es dafür, dass eine Paleo Diät gesund ist?

Ein berühmtes Beispiel sind die Gorillas im Cleveland Metroparks Zoo.6) Obwohl die Gorillas nach strengen Diät-Regeln ernährt wurden, waren die meisten von ihnen permanent krank. Nahezu alle litten unter Übergewicht, hohem Blutdruck und zeigten eine Vielzahl von erhöhten Herzproblemmarkern in Bluttests. Außerdem zeigten die Gorillas Verhaltensauffälligkeiten und rissen sich beispielsweise regelmäßig die Haare aus.

Als die Zoowärter dann aber die Ernährung umstellten und die industriell hergestellten Gorilla-Kekse durch Pflanzen ersetzten, stabilisierte sich die Gesundheit der Gorillas und ihr Verhalten normalisierte sich.

Diese Beobachtungen legen nahe, dass die Gorillas gesund wurden, weil sie endlich aßen was sie auch in der Wildnis essen. Auf diese Art von Ernährung hat sich ihr Körper über Millionen von Jahren eingestellt, wohingegen Gorilla-Kekse erst wenige Jahre auf dem Markt sind.

Ist die Paleo Diät nur ein kurzzeitiger Trend?

Es ist mittlerweile soetwas wie ein Volkssport geworden sich über die neusten Diät-Trends lustig zu machen. Nicht zu unrecht. Was gestern Trennkost und Atkins Diät war, ist heute eben die Logi-Diät und Paleo Diät.

Generall impliziert das Wort Diät häufig ja schon, dass ein bestimmtes Ernährungskonzept nur über einen fixen Zeitraum (2 Wochen, 4 Wochen etc.) eingehalten wird, nur um danach in Jo-Jo Manier wieder in alte Muster zu verfallen.

Allerdings geht es bei der Paleo Ernährung eigentlich nicht primär um Gewichtsverlust. Stattdessen, ist der Hauptaspekt die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile die eine Paleo Diät mit sich bringt. Mehr über dieses Thema gibt es auf der Seite über die Paleo Ernährung.

1)
Das Wort „Paleo“ ist eine Kurzform für Paläolithikum, auch als Altsteinzeit bekannt.
2)
Mehr zu diesen Themen hier.
3)
Getreidesamen beinhalten Giftstoffe die beim Menschen Darmentzündungen verursachen können. Diese Giftstoffe wurden von den Getreidepflanzen als Schutzmechanismus entwickelt und können selbst für Menschen schädlich sein. Aus diesem Grund können auch Vollkornprodukte sehr schädlich sein.
4)
Zu den Nahrungsmitteln mit übermäßig viel Zucker zählen beispielsweise auch scheinbar gesunde Dinge wie Fruchtsäfte. Beispiele für extrem stärkehaltige Nahrungsmittel sind Nudeln, Brot und Kartoffeln.
5)
Ein Energiedefizit wird erreicht, wenn weniger Kalorien konsumiert als verbrannt werden.
6)
Gorillas sind unsere nächsten Primaten-Cousins.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
ernaehrung/diaet.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/11 16:41 von Jakob Berg