Paleo.Wiki

Leben, Lernen und Lieben inspiriert von unsere Urahnen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start

Paleo.Wiki

Paleo bedeutet nicht, dass wir uns Mammutfelle überwerfen, nur noch Steinwerkzeuge verwenden und anfangen in Höhlen zu wohnen.

Stattdessen geht es darum, die Gewohnheiten prähistorischer Menschen zu untersuchen und die besten Aspekte mit unseren modernen Leben in Einklang zu bringen.

Die Paleo Perspektive

Es dauert mindestens 25.000 Jahre bis sich eine Spezies genetisch an ihre Umwelt anpasst.1)

Allerdings sind viele Entwicklungen, die grundlegend verändert haben wie wir Menschen leben, deutlich jünger. Beispielsweise

  • die Agrikulturelle Revolution (~10.000 v. Chr),
  • die Industrielle Revolution (~1800 n. Chr),
  • die Digitale Revolution (~2000 n. Chr).

Somit ist klar, dass sich der menschliche Körper nicht genetisch auf diese Entwicklungen anpassen konnte. Für evolutionäre Entwicklungen sind selbst 10.000 Jahren nur ein Wimpernschlag und genetisch betrachtet, sind auch wir „moderne Menschen“ immer noch Jäger und Sammlerinnen.

Anders ausgedrückt: Während sich also unser Lebensumfeld und unsere Gesellschaft durch jede dieser Revolutionen entscheidend weiterentwickelt hat, stecken wir, genetisch gesehen, immer noch in nahezu denselben Körpern wie unsere Steinzeit-Vorfahren.

Der problematische Aspekt hierbei ist, dass unsere modernen Lebensumstände im starken Widerspruch zu unserer evolutionären Vergangenheit stehen.

Zum Glück sind wir Menschen extrem anpassungsfähig, sodass wir prinzipiell eben auch in Großstädten, Fast-Food verzehrend überleben. Allerdings, wie die Vielzahl an Problemen in unseren heutigen Gesellschaften zeigt, sind die modernen Lebensumstände alles andere als optimal für uns. Überleben heißt eben zwangsläufig nicht auch gut Leben.

Man könnte nun natürlich allen technischen Fortschritt verteufeln und fordern, dass wir wieder leben wie unsere Steinzeit-Vorfahren. Das wäre nicht nur reichlich übertrieben, sondern würde auch alle positiven Aspekte des modernen Lebens komplett verkennen. Stattdessen sollten wir versuchen das Beste aus beiden Welten zu kombinieren. Konkret bedeutet das, unsere menschliche Natur anzuerkennen und versuchen alle technischen Fortschritte so gut wie möglich mit dieser in Einklang zu bringen.

Genau solche Lösungsvorschläge sollen hier im Paleo.Wiki gesammelt und vorgestellt werden. Außerdem sammeln wir Fakten und Studien über verschiedenste Aspekte des Lebens in der Steinzeit.

Insbesondere wollen wir uns nicht nur auf die Paleo-Ernährung beschränken, sondern ebenfalls Paleo-Lösungen für andere Probleme in unserer modernen Gesellschaft vorstellen.

Beispiele

Für eine Vielzahl von Problemen in unserer Gesellschaft gibt es überraschend einfache Lösungen wenn wir sie aus der Paleo Perspektive betrachten.

  • Konzentrationsprobleme können oftmals durch eine Umstellung auf eine gesündere, zuckerärmere Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung behoben werden.
  • Knieprobleme verschwinden häufig durch Dehnen, Gewichtsabnahme und Sport.
  • Schulterschmerzen können erstaunlich oft durch das regelmäßige frei Hängen an einer Stange kuriert werden.
  • Viele Fußprobleme (und auch manche Knieprobleme) können durch Barfußlaufen korrigiert werden.
  • Gewichtsprobleme können durch eine Umstellung auf eine Paleo Ernährung, also den Verzicht auf Produkte mit industriell-hergestellten, kurzkettigen Kohlenhydraten, behoben werden.
  • Viele Haarprobleme verschwinden vollständig sobald über einen längeren Zeitraum komplett auf alle Shampoos und sonstige Haarprodukte verzichtet wurde.
  • Hauptprobleme können oft durch eine Ernährungsumstellung behoben werden. Beispielsweise verursachen Milchprodukte bei manchen Menschen Akne.
  • Vielen Zahnproblemen kann man durch eine Ernährung ohne übermäßig stärkehaltige Lebensmittel vorbeugen.

Außerdem kann die Paleo-Perspektive auch extrem hilfreich sein um zu verstehen warum, beispielsweise, so viele Menschen heutzutage traurig und einsam sind, oder auch warum so viele moderne Beziehungen scheitern.

Unsere Steinzeit-Vorfahren lebten nicht in anonymen Großstädten, sondern in kleinen, eng verbundenen Stämmen.

Innerhalb dieser Stämme gab es in der Regel keine monogamen Beziehungen, sondern im Vergleich zur heutigen Gesellschaft deutlich offerene Beziehungsstrukturen. In der Folge war nie klar, welches Kind zu welchem Vater gehörte, sodass sich alle männlichen Mitglieder um alle Kinder kümmerten. Zudem war die gesamten gesellschaftliche Hierarchie deutlich flacher, als in unserer modernen Gesellschaft.

Außerdem gab es zur Zeit unserer Paleo-Vorfahren fast bis gar keinen persönlichen Besitz. Da die Stämme permanent durch das Land zogen um neue Beute und Sammelstellen zu finden, war das Gepäck stets auf das nötigste beschränkt.2)

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass unsere Urahnen deutlich weniger gearbeitet haben (10-15 Stunden pro Woche) als wir es in unserer modernen Gesellschaft tun.3)

In der Zusammenfassung bedeutet all das, dass wir Menschen durch die Rückkehr zu einem ursprünglicheren Leben nicht nur gesünder, sondern vor allem auch glücklicher und nachhaltiger Leben können. Anstelle von Pillen, genügt es oft die Paleo-Perspektive einzunehmen, um günstigere und weniger schädliche Lösungen zu finden.

Was genau bedeutet eigentlich Paleo?

Paleo ist eine Kurzform für das Paläolithikum, womit man in der Fachsprache die Altsteinzeit bezeichnet. Die Altsteinzeit war das erste und längste Zeitalter in der noch jungen Menschheitsgeschichte und dauerte vom vor 2,6 Millionen Jahren bis ungefähr vor 12,000 Jahren an.

Beendet wurde das Jäger- und Sammler-Leben der Altsteinzeit durch die Erfindung des Ackerbaus. In der Folge wurden die Menschen sesshaft und hatten mehr Zeit den technischen Fortschritt voran zu treiben.

Die darauf folgenden Epochen werden in der Fachsprache als Mittelsteinzeit (Mesolithikum) und Jungsteinzeit (Neolithikum) bezeichnet.

Auf diese Steinzeitepochen, folgten in rascher Folge die Kupferzeit (4000 - 2000 v. Chr.), die Bronzezeit (2000 - 1000 v. Chr.) und die Eisenzeit (1000 - 0 v. Chr.).

Was genau wissen wir eigentlich über die Altsteinzeit und woher?

Leider gibt es keine Zeitmaschinen, sodass wir anderweitig Informationen über vergangene Epochen wie die Steinzeit sammeln müssen.

Eine Möglichkeit sind archäologische Funde. Beispielsweise kann man durch gefundene Skelette aus dieser Epoche viel über die Ernährung und Gesundheit unserer Steinzeit-Vorfahren lernen.

Eine zweite Möglichkeit mehr über das Leben früher Menschen zu lernen, ist es Stämme zu studieren die noch heute wie unsere Vorfahren leben. Es gibt auch noch im 21. Jahrhundert einer Vielzahl von Stämmen die in einer Jäger- und Sammler-Gesellschaft leben als sei die Zeit still gestanden. In der Fachsprache spricht man hierbei von anthropologischen Fallstudien. Ein berühmtes Beispiel ist der ǃKung Stamm, welcher in der Kalahari-Wüste in Namibia lebt.

1)
Quelle: Tribe von Junger
2)
Das ändert sich erst, als die Menschen in der Folge des Agrarrevolution sesshaft wurden. Da vermieden werden musste, dass man monatelang ein Feld bestellt, nur damit es von jemand anderem abgeerntet wird, wurde das Konzept des persönlichen Besitzes auf einmal enorm wichtig. In der Folge wurde auch wichtig an wen der Besitz vererbt werden sollte und dafür war es nötig, dass bekannt war welches Kind zu welchem Vater gehören. Somit gab es zunehmend mehr monogame Beziehungen, bei denen die Vaterschaftsfrage leicht zu beantworten ist.
3)
Quelle: The !Kung San: Men, Women and Work in a Foraging Society von Richard Borshay Lee.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
start.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/21 14:35 von Jakob Berg